Downloads
0
  • Beschreibung
  • Schlagwörter
  • Informationen
Das Leben pulsiert. Wer hätte das gedacht, dass nach der Trockenlegung der Talsperre Spremberg und der Zuläufe (z.B. Hühnerwässerchen) im Jahr 2014 und teilweise auch mehre Jahre davor, wieder so ein üppiges Leben vorhanden ist.
Die Verockerung der Spree (braune Spree) schädigt zusätzlich den Pflanzen und Wassertieren.
Nun leben große Schwärme von Fischen im flachen Gewässer des Hühnerwässerchens, um dann in etwa im April dort zu laichen. Eine leichte Strömung und wärmere Temperaturen könnten die Ursache dafür sein, dass die Fische in diesem Gewässer überwintern und erst später in den Stausee "wandern".
Ein Beweis für die Wichtigkeit solcher kleiner Zuläufe, die in "Notzeiten" (ablassen des Wassers) die Rettung bedeuten können.
In den Schwärmen habe ich zumeist Rotfedern und Rotaugen ausmachen können. Fachlich werde ich mir da noch Rat holen und es dann hier ergänzen.
Außerdem werde ich eine Fotoserie vom "Leben" am Stausee 2014 veröffentlichen und demnächst hier verlinken. Also bitte wieder reinschauen! Viele Grüße, Ingo.
Autor
Ingo Teich
Veröffentlicht am
Sonntag 1 März 2015
Abmessungen
594*417
Datei
youtube-BbcRXWCYm0c-54f2fe4c2ecf7.jpg
Dateigröße
27 kB
Alben
Besuche
56146
Downloads
0